logo_warema_tn.jpg
13.05.2022 www-20220221_2-002

Beim Wärmeschutz an die Umwelt denken! - Den Schatten genießen und gleichzeitig von Förderungen profitieren


  • Text Lang 1401 Z.
  • Text Mittel 1401 Z.
  • Text Kurz 1401 Z.




  • Bildmaterial
  • Sonnenschutz, Dachterrasse

    Bild www-20220221_2 01

    Mit Blick auf die Umwelt gilt es, Treibhausgasemissionen für Gebäude zu reduzieren. Statt auf Klimageräte sollte z. B. auf außenanliegenden Sonnenschutz gesetzt werden. Und das Beste: Bestimmte Produkte sind förderfähig! (Foto: epr/Warema)
    Sonnenschutz, Hitzeschutz

    Bild www-20220221_2 02

    Wenn die Sonne in den Wohnraum scheint, heizt sich dieser unangenehm auf. Dagegen helfen Warema Außenjalousien. (Foto: epr/Warema)
    Sonnenschutz, Hitzeschutz

    Bild www-20220221_2 03

    Um eine finanzielle Förderung von Sonnenschutzeinrichtungen zu erhalten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Bei der Übersicht helfen die Experten von Warema und ihr digitaler Förderassistent, zu finden unter www.warema.de/foerderung. (Foto: epr/Warema)
    Hitzeschutz, Rollläden

    Bild www-20220221_2 04

    Für die steuerliche Förderung muss sich der Sonnenschutz außen vor einem Fenster oder einer verglasten Tür befinden, verstellbar und motorisch betrieben sein, wie es bei Warema Rollläden, Außenjalousien und Fenster-Markisen der Fall ist. (Foto: epr/Warema)
    Haus mit Sonnenschutz

    Bild www-20220221_2 05

    Für das Teilprogramm Einzelmaßnahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM) muss der Antrag auf Förderung vor Beginn der Maßnahme gestellt werden. Ebenfalls muss ein Energieberater eingebunden werden, der den Nachweis des Wärmeschutzes erbringt. (Foto: epr/Warema)
    logo_warema_tn.jpg

    logo_warema.jpg




Herausgeber
WAREMA Renkhoff SE
Dillberg 14
DE-97828 Marktheidenfeld
www.warema.de
Ansprechpartner

Frau Tatjana Lührs
Telefon: 09391 20-3919
E-Mail: tatjana.luehrs@...